14. November 2016

WKSA Teil 1: Inspiration und Rückblick

Es ist mal wieder so weit - der Weihnachtkleid Sew Along des MeMadeMittwoch Teams startet!
Wie immer gibt es mehrere Termine, und wie immer stellen wir uns beim ersten Termin den folgenden Themen:

- Inspiration und Rückblicke auf die Weihnachtsoutfits 2015, 2014, 2013, 2012, 2011
- Perfekt, ich weiß genau was ich nähen will und es ist schon alles da. Schnitt, Stoff, Zubehör.
- Oh weh, ich habe noch keine Ahnung und verlasse mich mal auf die Inspiration der Anderen.
- Ich weiß genau welcher Schnitt, aber keine Ahnung was für ein Stoff passt.
- Stoff ist da, aber welchen Schnitt solch ich nur nehmen?

Der Rückblick auf die letzten Jahre ist bei mir schnell erledigt, denn ich mache erst zwei Jahre mit.

Beim WKSA 2015 nähte ich Modell 121 aus der Burda 8/2012.
Ein Etuikleid mit dem ich zwar recht zufrieden war, das ich aber im Endeffekt tatsächlich nur zwei Mal getragen habe. Vielleicht, wenn ich die Ärmel doch noch abnehme?
WKSA Teil 1 Inspiration und Rückblick @ frauvau.blogspot.de
Wer weiß.
Den Schnitt an sich finde ich nämlich gut, aber die Ärmel... hm. 

Das WKSA-Modell von 2014 hat da (nach Manschette Nummer fünf) deutlich mehr wear & tear hinter sich und wir immernoch gern getragen:
WKSA Teil 1 Inspiration und Rückblick @ frauvau.blogspot.de
Auch hier ein Burda Schnitt, und zwar Modell  127 B aus der Burda 12/2014.

Für die anderen offenen Fragen gibt es in diesem Jahr für mich zum Teil klare Vorstellungen, zum Teil bin ich mir noch völlig unsicher und weiß ehrlich gesagt gar nicht, was ich will - vermutlich werfe ich nach einem Blick auf die Inspiration der anderen eh alles über den Haufen und verzettele mich maßlos.
Es wäre nicht weiter erstaunlich, denn der erste Termin ist immer ein Feuerwerk an neuen Schnitten, Habenwollen-Gefühl und WOW-Momenten für mich: Die Linkliste ist gefährliches Terrain!

Der erste Plan sieht vor, sowohl Schnitt als auch Stoff aus dem Vorrat zu verarbeiten (man kann ja mal einen guten Vorsatz fassen, schadet ja nicht...)
Außerdem soll das Weihnachtsoutfit diesmal auch wieder öfter getragen werden und sogar bürotauglich sein.
Damit wäre mein langjähriger Traum, nämlich ein Tüllrock, raus aus der Nummer. Zu gering ist die Chance, dass ich den tatsächlich mal ins Büro anziehe.

Im Rennen ist z. B. ein Betty Dress mit langen Ärmeln.
Meine Nähnerdversion vom Betty Dress (Sew Over It) finde ich ganz toll, und die Ärmelerweiterung habe ich mir auch schon vor einiger Zeit zugelegt.
WKSA Teil 1 Inspiration und Rückblick @ frauvau.blogspot.de
Stoff wäre vorhanden, wobei mir für die langärmelige Version aber schon wieder ein anderer vorschweben würde, den ich natürlich nicht vorrätig habe. Mh. Mal sehen.
Dafür bräuchte ich ohnehin auf jeden Fall zuerst einen Nessel um zu sehen, wie die Ärmel sitzen. 

Dann wäre da noch die Pussy Bow Blouse (ebenfalls Sew Over It).
WKSA Teil 1 Inspiration und Rückblick @ frauvau.blogspot.de
Schnitt vorhanden, Stoff sowieso - und man kann sie auch zu Jeans tragen. Eindeutig ein fettes Plus!

Jens werde ich mir natürlich keine nähen, aber vielleicht ist ein Bleistiftrock dazu drin - Schnitt noch unklar, aber in meinen Burda-Archiven findet sich ganz bestimmt einer, und ansonsten wäre da auch noch Vogue 8697, den mir Frau Nahtzugabe freundlicherweise mal geschickt hat.

Vielleicht auch nochmal ganz klassisch ein Etuikleid?

Oder ganz Sofatauglich eine Ludwig Lässig Hose mit Sweatblazer?
Das wäre vermutlich am bequemsten und realistischsten, wenn ich mir die Menge an Feiertagsessen so vorstelle. Da fühle ich mich eher nach Jogginghose und Fläzshirt als nach figurbetonten Klamotten...



Außerdem liegt hier noch ein Dirndl-Schnitt mit einem traumhaft schönen Schneewittchen-Kragen, das ich vielleicht mit besagtem Chambray und ein paar gezielten Stickereien auf durchaus "nicht-dirndelig" abbiegen könnte.
Mein Dirndl-Dilemma fand nämlich leider so gar keine weitere Verwendung (man trägt hier sowas einfach nicht!), und so geht der Trend eher nicht zum "Zweit-Dirndl". Oder etwa doch?



Ihr seht, ich bin total entschlossen und planvoll in diesem Jahr. hüstel
 Außerdem tendiere ich fast nur zu Zweitauflagen erprobter Schnitte - es wird hier also völlig unspektakulär zugehen, tut mir leid.
Ich verlasse mich eigentlich auch ein bisschen darauf, dass mich die anderen Teilnehmerinnen im Laufe der nächsten Tage noch zu Schnitt- und Stoffkäufen verführen werden, sonst muss ich am Ende wirklich noch aus dem Vorrat arbeiten ... ;)

Und jetzt: Ab zu den anderen! Schauen, was die so treiben. Die Linkliste für Teil 1 ist noch bis Freitag offen! :)

11. November 2016

DIY | Batman Laterne (Last Minute St. Martin mit Plotter-Freebie!)

Ja, in der Tat ist es die letzte Minute - aber mehr als dreißig Minuten braucht ihr auch nicht um euch (oder eurem "großen" Kind, das schon zu cool für normale Martinslaternen ist) eine echtes Nerdlicht zu basteln: Eine Batman Laterne!
frauvau.blogspot.de - Batman Laterne DIY (Last Minute St. Martin mit Plotter Freebie)
Ihr braucht lediglich einen großen Bogen Tonkarton, durscheinendes Papier oder Architektenpapier (weißes Backpapier geht auch), ein Stück Draht oder Schnur, Kleber und euren Plotter.

Auf eine bebilderte Anleitung zum Laternebasteln verzichte ich an dieser Stelle. Davon gibt es genügend im Internet, und wir haben doch alle im Kindergarten schon für den Martinszug Laternen gebastelt, oder?!

Zuerst ladet ihr euch die *.studio3-Datei für eure Batman Laterne herunter.
frauvau.blogspot.de - Batman Laterne DIY (Last Minute St. Martin mit Plotter Freebie)
Da ich den Cameo habe, ist die Datei auch größenmäßig auf den Cameo eingestellt, mein Batman-Nerdlicht hat etwa 25 cm Durchmesser.
Falls ihr den Portrait nutzt, müsst ihr die beiden Schnitteile entsprechend verkleinern.
Achtet auf jeden Fall darauf, dass ihr beide Teile im gleichen Maß verkleinert (also z. B. beide auf 80% setzt), sonst passt es nachher nicht mehr.

Dann lasst ihr euren Plotter die beiden Laternenteile nacheinander ausschneiden.
Eins der beiden Teile müsst ihr logischerweise immer "nach nebenan" schieben, denn beide gleichzeitig passen nicht auf die Matte.

Für meinen Standard-Tonkarton habe ich das Messer auf 5, die Dicke auf 33 und die Geschwindigkeit auf 1 gesetzt.
Das sollte (theoretisch) auch so gespeichert sein. Falls ihr anderes Material benutzt, passt bitte die Schnitteinstellungen an.

Aus dem restlichen Tonkarton schneidet ihr außerdem noch einen Streifen mit 50 x 10 cm zu.
Diesen ritzt ihr an den langen Kanten mit einem Messer oben und unten 1,5 cm breit an - das werden die Klebelaschen.
Die Klebelaschen werden etwa alle 2 cm bis zur Falzlinie eingeschnitten, damit sich der Streifen auch schön rund an die Laternenteile kleben lässt.
frauvau.blogspot.de - Batman Laterne DIY (Last Minute St. Martin mit Plotter Freebie)
Tipp: Wer eine ganz saubere und schicke Innenseite haben möchte, schneidet die Batman-Laternenteile je zweimal zu und klebt zum Schluss von innen noch ein Teil gegengleich auf... aber das ist wirlich die Streberversion ;)

Die beiden vom Plotter geschnittenen Teile für eure Batman-Laterne werden jetzt von hinten mit Kleber bestrichen (flüssiger Kleber ist mMn besser als diese komischen Stifte) und das Transparent- oder Backpapier aufgeklebt.

Dann wird die Klebelasche des Streifens mit Kleber bestrichen und von der unteren Mitte her erst auf die eine, dann auf die andere Laternenseite geklebt.
Gut andrücken!

Jetzt noch auf beiden Seiten ein kleines Loch für einen Draht oder eine Schur zur Befestigung am Laternenstab anbringen: Fertig!
frauvau.blogspot.de - Batman Laterne DIY (Last Minute St. Martin mit Plotter Freebie)
Auf geht's zum nerdigen Martinszug mit der hundertprozentig nicht langweiligen Batman Laterne!

Nächstes Jahr gibt's dann für den Mann noch einen Todesstern, dann sind wir hier alle glücklich ;)
Habt es hübsch!

29. Oktober 2016

David Page Coffin: Hemd und Design

Achtung, [UPDATES] im und am Ende des Artikels! ♥

Liebt ihr Nähbücher auch so sehr?
Könnt ihr auch an keinem DIY-Bücherregal vorbeigehen, ohne zumindest mal in ein paar Bücher reinzublättern?
Dann geht's euch wie mir.

Als ich über diese Neuerscheinung im Stiebner Verlag gestolpert bin, war das auch so: Spontanes "Habenwollen", denn schon einige Zeit spielte ich mit dem Gedanken, mir die englische Originalausgabe "The Shirtmaking Workbook" zuzulegen.  Eine deutschsprachige Ausgabe ist natürlich noch besser!

Nun liegt hier also "Hemd und Design - Das große Ideenbuch" von David Page Coffin, und ich darf euch einen kleinen Einblick geben und gleichzeitig verraten, was mir an dem Buch gefallen hat - und was vielleicht auch nicht.
Hemd und Design von David Page Coffin - eine persönliche Rezension von frauvau.blogspot.de

26. Oktober 2016

MMM | Esme Maxi Cardigan Nummer 2 - Die graue Maus

Me Made Mittwoch!
Heute mit Esme.

Besser: Meinem Esme Maxi Midi Cardigan Nummer 2.
Frau Vau am MeMadeMittwoch: Esme Maxi Cardigan (Named Clothing) Nr.2
Die "Graue-Maus-Esme" ist aus einem traumhaft leichten, metallisch glänzenden Strickstoff entstanden, den mir - wie auch den Stoff für Esme Nummer eins - Ute bei Jippel in Flensburg besorgt hat (Danke nochmals, meine Liebe!).

Ich finde Esme grandios und überlege, ob ich nicht noch mehr Versionen brauche:
Eine dickere aus Strick, eine oder zwei noch kürzere , und vielleicht auch nochmal welche ohne Taschen oder mit Futter.
Denn das einzige, was mich nach einigem Tragen von Esme Nr. 1 und 2 nicht hundertprozentig überzeugt, ist die auf Dauer doch recht offene Innenverarbeitung:
Frau Vau am MeMadeMittwoch: Esme Maxi Cardigan (Named Clothing) Nr.2
Klar, man steht nicht den ganzen Tag da und hält das Mäntelchen auf, aber... hm.
Ihr versteht, was ich meine.
Anfangs fand ich das gar nicht schlimm, aber jetzt muss ich ab und zu denken, dass man das vielleicht etwas eleganter hätte lösen können. 

Die tollen ausgefransten Stoffkanten habe ich entlang des Kragens und der Ärmelabschlüsse verarbeitet.
Ich konnte sie einfach nicht wegschneiden!
Frau Vau am MeMadeMittwoch: Esme Maxi Cardigan (Named Clothing) Nr.2
Die vorderen Taschen sind wieder mit leichtem Jersey gefüttert, und zwar in schwarz. Das ist durchaus gewollt und nicht etwa einer plötzlichen Farbenblindheit zuzuschreiben. Mir gefällt es, wenn das Schwarz hervorblitzt und so den graue-Maus-Effekt ein bisschen dämpft.

Denn obwohl der Stoff wunderbar ist: Es ist kein reines Grau, sondern hat einen ganz leichten Stich ins Beige, und wie ein Weizenbrötchen möchte ich nicht aussehen. *hust*
Frau Vau am MeMadeMittwoch: Esme Maxi Cardigan (Named Clothing) Nr.2
Die Nahtzugaben der Schultern habe ich ebenso wie die Teilungsnähte im Vorderteil mit einem schmalen, schräg zugeschnittenen Streifen dünner Gewebeeinlage bebügelt.
Das hält den Stoff vom Ausleiern ab und hat sich bei der schwarzen Mädchen-Glitzer-Esme schon bewährt. Ich mag einfach dieses durchsichtige Gummizeugs nicht, das jetzt immer so gern verarbeitet wird. Da lieber ein Streifen Einlage oder Formband, wenn man den Stoff ohnehin bügeln kann.
 
In der Verarbeitung gab es nur ein paar wenige Änderungen am Kragen und den Ärmelabschlüssen, die der Verwendung der Webkante des Stoffes geschuldet sind. Sonst ist Esme immernoch der tolle, einfach und flott zu nähende Cardiganschnitt, den mir Monika vor so vielen Monaten schon ans Herz gelegt hat.
Frau Vau am MeMadeMittwoch: Esme Maxi Cardigan (Named Clothing) Nr.2
Schnitt: Esme Maxi Cardigan von Named Clothing, gekürzt, (mehr dazu bei Version 1).
Genäht immernoch in 36/38. Ich finde das gut so, wegen der überschnittenen Schultern. Der Gattericht nennt es "den Fransenlappen" und meint, eine Größe kleiner wäre vielleicht noch drin.
Stoff: Jippel Flensburg
Änderungen: Bis auf die Länge und ein paar Verarbeitungsänderungen: Keine.

Und damit entlasse ich euch auch schon zum MeMadeMittwoch, wo heute Petra (Frau Prinzenrolle) die Vortänzerin für viele tolle Menschen in selbstgenähter Kleidung gibt und uns verrät, wie sie den MMM auf die Straße trägt - vielleicht findet das Nachahmer, denn das finde ich ganz grandios!

Herzlichst, eure

20. Oktober 2016

Plotterserie "Nähen und Schneidern" von Fusselfreies

Probeplotten für Fusselfreies - Lichtkasten @frauvau.blogspot.de
Ach, wenn's doch nur so wäre!
Manchmal müsste so ein Tag einfach weniger aus "muss" und mehr aus "kann" bestehen.

Und manchmal, wenn nicht so viel Zeit zum Nähen bleibt, kommt der Zufall daher und bringt eine andere Möglichkeit, sich nett zu beschäftigen:
In den letzten beiden Wochen durfte ich für Georgi von Fusselfreies* eine neue Serie Plotterdesigns probeplotten und ich muss sagen: Das hat richtig Spaß gemacht!

Da ich verschiedene Sachen ausprobieren wollte, die "jenseits vom T-Shirt" liegen,  hat jetzt nicht nur mein Lichtkasten ein neues Outfit, nein, auch die Lieblingsschuhe wurden nicht verschont. 
Probeplotten für Fusselfreies - Schuhe @frauvau.blogspot.de
Auf Schuhe habe ich das erste Mal etwas geplottet (Flex), und ich bin gespannt, ob und wie gut es halten wird. Immerhin kriegen ja gerade Schuhe ein gerüttelt Maß an "wear and tear" ab!

Etwas mehr Erfahrung habe ich da mit Vinyl auf Tassen...
Probeplotten für Fusselfreies - Tasse @frauvau.blogspot.de
Das hält eigentlich sehr gut... zumindest, wenn man nicht gerade mit dem Drahtschwamm drüberschrubbelt. 
Im letzten Jahr habe ich schon einige beplottete Tassen verschenkt, und das Probeplotten für die Plotterserie "Nähen und Schneidern"* kam mir gerade recht, um auch meine schnöde Nähzimmertasse mal etwas zu "pimpen".
Schlicht, einfach, genial!

Und weil ich noch eine kleine Nähmaschine aus Vinyl übrig hatte, die ich irgendwie zu klein für alles andere fand, hat sogar mein Handy jetzt eindeutigen "Nähbezug"!
Probeplotten für Fusselfreies - Handyhülle @frauvau.blogspot.de
(Uh, und schon wieder ein Stückchen von der Nähnerd-Arya...Bald, bald!)
Es glitzert, es ist Mädchenkram, es ist trotzdem nicht rüschig: Mir gefällt's!

Die hier gezeigten und noch viele Designs mehr könnt ihr bei Georgi käuflich erwerben:
Probeplotten für Fusselfreies - Lichtkasten II@frauvau.blogspot.de

Wer noch mehr Beispiele sehen möchte (ich habe ja nur gaaaaaanz wenig aus der riesigen Serie auch wirklich geplottet), schaut mal auf Georgi's Probeplott-Seite bei facebook vorbei, dort gibt's einen Riesenberg Inspiration und viele, viele tolle Plott-Ideen!

Mir hat es Freude gemacht, meinen Plotter mal wieder ein bisschen Gassi zu führen, und ich habe festgestellt, dass ich ihn eigentlich viel zu selten tatsächlich (aus-)nutze. Demnächst also vielleicht noch mehr in diesem Kino... bis dahin:
Habt es hübsch!
*) Hierbei handelt es sich um Partner-Links. Wenn ihr über diesen Link einen Kauf tätigt, bekomme ich eine kleine Provision. Euch selbst entstehen dabei selbstverständlich keinerlei Mehrkosten!

16. Oktober 2016

Sweatjackenexperiment (Modell 20 aus Ottobre 4/2015)

Eigentlich wollte ich euch letzten Sonntag schon mitnehmen zum zweiten Teil des Wintermantel-Sew-Alongs des MeMadeMittwoch Blogs. Uneigentlich kam mir dann leider etwas dazwischen, so dass es dieses Jahr keinen neuen Wintermantel im Hause Vau geben wird.
Eigentlich wollte ich euch am Mittwoch beim MeMadeMittwoch meinen zweiten Esme Maxi Cardigan (Esme V1.0 ist hier zu sehen) zeigen - aber dann trug ich Esme die ganze Woche nicht, und aus Fotos wurde auch nichts.

Die Tage vergingen ohne Nähen, Stricken, Bloggen, Instagram, dafür mit Leben 1.0 auf allen Kanälen.  Und so gibt es heute etwas, was eigentlich schon vor dem Sommerurlaub fertiggestellt wurde, was aber noch nicht den Weg in den Blog gefunden hat: Das Sweatjackenexperiment.

Schon bei meiner Jerseyversion des Sanibel Romper hatte ich ja geschrieben, dass ich mir eine Coverlock* angeschafft habe und fleißig am Üben bin. In dieser Phase entstand auch eine Sweatjacke für den kurzen Mitbewohner.
Sweatjacke Nr. 20 Ottobre 4/2015 @frauvau.blogspot.de
Schnitt: Sweatjacke Nummer 20 aus der Ottobre 4/2015
Fotolocation: Hamburg, Speicherstadt. Hach, Urlaub! ♥

Der Kleine ist angetan von seiner neuen Errungenschaft und die Jacke hat schon einiges an Wear & Tear hinter sich.
Ihn stören die paar kleinen Nahtfehler nicht, die ich da produziert habe. (Es lösten sich nämlich die Nahtanfänge an manchen Stellen auf. Die konnte ich zwar wieder festtackern, aber das Ergebnis ist eben nicht 100%ig, das ärgerte mich ein bisschen.
Vielleicht habt ihr einen Tip übrig, wie man das vermeiden kann?)
Sweatjacke Nr. 20 Ottobre 4/2015 @frauvau.blogspot.de
Stoff: Monsterfreunde Sweat (farbenmix) aus dem letztjährigen Adventskalender von evli's Needle, aus Stoffmangel kombiniert mit einem Rest hellgrau-meliertem Sweat unbekannter Herkunft und türkisfarbenem Bündchenstoff von www.stoffe.de*.
Sweatjacke Nr. 20 Ottobre 4/2015 @frauvau.blogspot.de
Die Ärmelpatches sind gruselig aufgenäht und ich gebe es offen zu. Direkt im Anschluss habe ich mir den durchsichtigen Decksaumfuß für meine Cover gegönnt, damit ich bessere Sicht habe und sehe, wohin ich nähe.
Die enge Rundung fand ich zudem ziemlich pestig zu nähen. Ich hatte immer Angst, den Stoff zu sehr zu ziehen, statt ihn einfach schön rund um die Kurve zu bringen. Das ist wirklich schwieriger, als von mir gedacht...
Aber okay. Meine Cover und ich, wir üben ja noch!

Die runden Taschen gefallen mir extrem gut und haben auch toll geklappt.
Geklaut sind aus der Ottobre 6/2013 (Modell 19). Leicht abgewandelt und angepasst, und leider etwas zu klein geraten - da hätte ich besser aufpassen und vielleicht mal die Kinderhand vermessen müssen.
Immerhin: "Schatzsteine", Muscheln und Bonbons haben im Urlaub reingepasst - Kind happy!
Sweatjacke Nr. 20 Ottobre 4/2015 @frauvau.blogspot.de
Auffallend dürften noch zwei Änderungen am Schnitt sein: Die Jacke schließt mit Snaps statt Reißverschluss und bekam Bündchen statt Gummizüge verpasst.
Letzteres hauptsächlich wegen der Länge, denn obwohl ich die Jacke in 116 genäht habe, habe ich gute 6 cm in der Länge zugegeben. Erstens mag der junge Mann es so lieber, und zweitens habe ich so die Hoffnung, dass die Jacke vielleicht auch im nächsten Frühjahr noch zum Einsatz kommen kann.

Im Urlaub leistete sie jedenfalls schon gute Dienste!
Sweatjacke Nr. 20 Ottobre 4/2015 @frauvau.blogspot.de
Und oh, da sieht man auch noch meine Nähnerd-Arya ein bißchen blitzen... die stelle ich demnächst noch ausführlicher vor, glaube ich.


Heute gab's also nur  "Kinderkram" am Sonntagabend... nächstes Mal vielleicht wieder was für große Mädels, mal sehen. Ich wünsche euch auf jeden Fall für morgen schon jetzt einen guten Start in die Woche!

Herzlichst, eure

3. Oktober 2016

Schwarzbier-Cupcakes mit Ahornsirup-Buttercreme und Bacon... Lecker!

Versuchungen sollte man nachgeben - wer weiß, ob sie wiederkommen!
Oscar Wilde folgend gibt es heute hier für euch eine echte kleine Versuchung kulinarischer Art:

Wer auf süß-salzige Geschmacksvarianten steht (und wer tut das nicht?!), sollte meinen Schwarzbier-Cupcakes mit Ahornsirup-Buttercreme und Bacon unbedingt mal nachgeben.

Fluffigster Schokoladenteig mit Schwarzbier-Anteil und cremiges Topping mit einem knusprigen Stück Bacon ist einfach himmlisch.

Glaubt mir: Suchtpotential vorhanden!
Schwarzbier-Cupcakes mit Ahornsirup-Buttercreme und Bacon - ein Rezept @frauvau.blogspot.de
Und damit ihr bald mitschlemmen könnt, folgt hier das Rezept für diese süß-salzige Sünde...